Labels

Wanda

  • 01. Self Destruct
    02. Fences And Borders
    03. Revolution Sound
    04. Bloodletter
    05. Catastrophe
    06. (You´re Not) Calling The Shots
    07. Keep Running
    08. Your Freedom
    09. H-Song
    10. Shakin
    11. You Are The One
    cover

    !Mess!

    Tales From The Heart

    11 „I don’t like you“-Punk Rockets made in Kapfenberg, Steiermark/Austria. Ohne jede lokale Note, der !MESS!-Kompass ist straight auf Westcoast, California gerichtet: Drivin’ melodic Midtempo Sound der Sparte U.S. BOMBS, DECLINE, DIME RUNNER, THE BLEEDERS etc. Snotty, catchy and rockin’, HOSTAGE Records SoCal Feeling to the max. Punk Rawk, Streetpunk und dirty Kick Ass Rock’n’Roll in lockerer Unity, die vier Boys erzählen auf ihrem Debüt-Longplayer „Tales straight from the heart. No politics! We care but don’t cry about it!! Life’s too short!!“
    Format
    LP
    Release-Datum
    02.10.2017
     
  • 01. Broken Bits Of A Lifetime
    02. Borgeoise Attitude
    03. Wherever You Are
    04. Without Any Light
    05. The Market Crash
    06. Bad Habit
    07. A Soldier In A Chinashop
    08. You're Not The Right One
    09. The Love Has Gone
    010. Pain Museum
    11. Slow It Down
    cover

    2ND DISTRICT

    What´s Inside You

    Das 3.Album der Band aus Bochum vereint wieder besten Punkrock, Glampunk, 77er-Sound, Powerpop und Rock´n´Roll. Den Songs von 2ND DISTRICT haftet immer auch eine gewisse Melancholie und Tragik an. Im Zusammenspiel mit den schönen Melodien gehen die Lieder ans Herz. Mehr kann man sich eigentlich nicht wünschen. Mit der nötigen Lockerheit und Coolness ausgestattet besitzen 2ND DISTRICT erneut ein gutes Gespür für Melodien und Rhythmen, die kicken. Es fällt enorm schwer einen oder mehrere Songs aus dem Gesamtgefüge zu reissen und hervorzuheben. Die Platte funktioniert am besten als Ganzes.
    Format
    LP
    Release-Datum
    16.11.2013
     
  • 01. Promise I'll Be Fine
    02. Told Ya So
    03. In Front Of You
    cover

    Baretta Love

    Promise I´ll Be Fine

    Debut Single der Streetpunkband aus Magdeburg. 3 x melodischer Punkrock der an Swingin Utters, Stiff Little fingers oder Menace erinnert.
    Format
    7''
    Release-Datum
    22.11.2013
     
  • 01. Anti-Cap. Messiah
    02. Dead Dogs Dancing In Your Eyes
    03. In My Own Movie
    04. A.S. Disillusion
    05. Imagination
    06. Make Punk Rock Great Again
    07. S.U., U Slave
    08. MSP
    09. Kubrick Eyes
    10. We´ve Come To Destroy
    cover

    Berlin Blackouts

    Nastygram Sedition

    Gekonnter Spagat aus melodisch-scharfkantigem NorCal Snotpunk der Sorte BODIES, MODERN ACTION, SHARP OBJECTS etc. und bissigen Hochbrisanz-"Dead dogs dancin' in your eyes". Die BERLIN BLACKOUTS mit Album # 3, einem Glampunk-Bastard im Zäpfchenstil, extrem gleitfähig und effektiv. 12 smart-polierte Raketen in 25 Minuten abgefeuert. Sehr professionell gefertigt, das Album erinnert angenehm an THE REVOLVERS: Zuckersüße, opulente Melodien mit hartem Punch im Hintergrund. Oder auch an die großartigen BOYS, mariniert im köstlichen NYC Sleeze der HEARTBREAKERS. BB treten mit der Forderung an: "Make Punk Rock great again". Keine Sorge, mit diesem Album sind sie auf auf dem besten Weg dahin.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.11.2019
     
  • 01. Guilty Conscience
    02. Nasty Business
    03. Come Clean
    04. Blacking Out
    05. Rubber Heart
    06. Heatwave
    07. Loose Lips
    08. Comatose
    09. Taste Of You
    10. This Condition
    cover

    Botox Rats

    Nasty Business

    Das titelspendende „Nasty Business“ explodiert mit einem „Sonic Reducer“-Riff, die Richtung wird klar vorgegeben: Snot Punk’77 Extravaganza, dominiert von nölig-näselnden Rotz-Vocals im Johnny Rotten-Style (feat. Marco NFT on vox). Beste Referenzen für STITCHES-, GAGGERS- und NAZI DOGS-Lovers. Auf den ersten Blick, das erste Ohr…Dann schlägt das Pendel in Richtung SPIZZOIL/SPIZZENERGI, eine unterkühlte 79er New Wave-Brise greift ein, setzt das toxische Moment auf eine bekömmliche Dosis. Gitarren-Riffs weiterhin im Stichsägen-Stakkato, begleitet von frostiger Opulenz. Diese ausbalancierte Mixtur (Mike Lohrman meets Captain Kirk) spendiert den 10 Rockets wichtige Trademarks, überlistet das Kurzzeitgedächtnis. Ohne Nostalgie, brandgefährliches Punk Rock-HierundJetzt. „Nasty Business“ und „Loose Lips“ sind alte Bekannte (u.a. vom Split mit MODERN ACTION), komplett remastered, die restlichen 8 Songs (aufgenommen im Zeitraum 2014-17) sind bis dato unveröffentlicht.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.10.2017
     
  • 01. Dead Romance
    02. Neon Girl
    03. 27 Days
    04. Black Monday
    cover

    Burger Weekends

    Dead Romance

    GABBA GABBA YEAH! Vier melodisch-poppige Bubblegum-Burger, straight outta Westfalen. Das OS-Trio reiht sich auf dem 3. Tonträger erneut nahtlos und souverän in die 90er RAMONES Tribute-Riege (QUEERS, RIVERDALES, SCREECHING WEASEL), zelebriert spritzigen 1-2-3-4 Pop-Punk Rock mit dem gewissen Kick. Vom butterweichen Herzschmerz-Opener („Dead romance“) bis zum zackigen Feierabend-Fetzer („Black monday“), die BURGER WEEKENDS beherrschen ihre RAMONES-Klaviatur: Druckvolle Killer-Melodien und bissfeste Riffs im Queens-Style. Hey ho, let’s go!
    Format
    7''
    Release-Datum
    10.10.2018
     
  • 01. Model Citizen
    02. Water And Time
    03. Put Em Up
    04. She Never Wanted It This Way
    05. Half The Day
    06. Not That It Matters
    07. The God That You Deserve
    08. Blue Skies
    09. All The Night
    10. Take Me To Your Leader
    cover

    CHANNEL 3

    Put ´Em Up

    4 Jahre nach der „History“ 7“ wieder neues Material von CHANNEL 3. Erfreulich oldfashioned in der Ausführung…Catchy SoCal Melody Punk mit early THE CLASH-Passion und schwerer U.K. Schlagseite: Das CH 3-Grundgerüst ist seit 1981 weitgehend unverändert geblieben. Es gab Schlenker und leichte Aussetzer („Rejected“…), aber große Melodien und starke Harmonien blieben in Cerritos immer an Bord. „Put ’em up“, Longplayer # 6 in der hauseigenen Discography, spart nicht an zuckersüßen Ice cream- Melodies und Oh-oh-oh-Chören, rockt aber auch breitbeinig und tritt ab und an das Gaspedal durch. Die ruhigen Momente erhöhen die Spannung, hier wurde keine Nostalgie-Jukebox bestückt. Mission geglückt: Top Notch California Punk ROCK 2017. 10 Songs in 26 Minuten. Sortiert sich geschmeidig zwischen „Last time I drank“ (1985) und dem s/t Album auf DR. STRANGE (2002) ein. In Kurzfassung: Nimm das Blaue Album der ADOLESCENTS (Sharp-razor drive!), dazu etwas frühe CLASH (catchy’n’rockin’!) und als Topping einen Spritzer Best of…BEACH BOYS (Sweetness!) und Du bekommst eine ungefähre Idee wie CHANNEL 3 in diesen Tagen klingt.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.10.2017
     
  • 01. Alright Girl
    02. Spying On Me
    cover

    Cold Callers

    Dilemma

    Der „Cold Call“ steht für unerwünschte Telefonwerbung, die COLD CALLERS stehen für British Power Pop Extravaganza. Die Londoner Band (est. 2014) um NO FRONT TEETH-Tausendsassa Marco Palumbo (parallel u.a. bei den MISCALCULATORS und THE GAGGERS musizierend; hier an Gesang, Bass und Orgel) zaubert zwei exquisite Power Pop Tunes der Sparte L.A. Beat (PLIMSOULS, NERVES, THE LAST, THE FINDERS) meets mit cooler Sixties-Note und einem English 70’s Mod Finish aus dem Parka. Ganz passend in Hollywood Noir-Artwork verpackt.
    Format
    7''
    Release-Datum
    01.12.2015
     
  • 01. All Lies
    02. C'mon N Dance
    03. Sexual Activity Girl
    04. Gimme A Kiss
    05. Little Girl
    06. Something On My Mind
    07. Boys Are Gonna Be Here Soon
    08. Younger Girl
    09. Outta My Head
    10. Nasty
    11. I Need A Witness
    12. Crazy Squeeze
    cover

    Crazy Squeeze, The

    same

    Like A Mother Fucker down to kill im saftigen Schoß einer 5 Dollar Nutte übernehmen CRAZY SQUEEZE das Erbe von David Johansen, Sylvain Sylvain, Killer Kane, Jerry Nolan und Johnny Thunders, infundieren dies mit einigen Buddeln Wild Turkey in die Venen von Keith Richards, der bei DR. FEELGOOD´s Frage nach Milch oder Alkohol ohnehin immer ohne Umschweife auf den harten Stoff zurückgreift, und bringen sich dann mit einer Kneipenschlägerei gegen die komplette MOTT THE HOOPLE Besetzung in die richtige Stimmung, um die BERLIN BRATS von der Bühne eines verlausten Stripschuppens in Los Angeles zu blasen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    16.11.2013
     
  • 01. Be Your Dryver
    02. Let´s Go Down
    03. Hard Livin´ Man
    04. Ooh Baby I Love You
    05. Blind Truth
    06. She´s A Runner
    07. Savior Of The Streets
    08. That Little Girls Gone Way Too Far
    09. Let´s Go
    10. Suds
    11. Twisted Little Secret
    12. Lesson About Love
    cover

    Crazy Squeeze, The

    Savior Of The Street

    Full Frontal 70’s Action: 12 lessions in L.A. (Glam) Sleaze, THE JONESES meets NEW YORK DOLLS, plus Fish’n’Chips-SLADE/SWEETness und rockin’ Pub SPARRER, dirty Rock’n’Roll (early STONES und konstante HUMPERS) auf Bordsteinhöhe. Das Hollywood-Quartett aus überlebenden STITCHES (Johnny „Violent Axe“ Witmer)-und SUPERBEES/TEENAGE FRAMES-Barflys perfektioniert seinen Big Bang 70’s XXX (L) Cocktail, schiebt jetzt Longplay-Torpedo # 2 in die Röhre. Musikalisch ein gleitfähiges UK/U.S. Tag Team-Zäpchen,Vintage Goodies von beiden Seiten des Teiches zu einem hand clappin’ Soundtrack for the „Hard livin’ Man“ Dancefloor verschmolzen. Butterweich und brandgefährlich. „Let's Go, Let's Go!“
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.12.2017
     
  • 01. Can´t Express
    02. Drink It Up
    cover

    Dime Runner

    Can´t Express

    DIME RUNNER spielen einen gepfefferten O.C.-Molotow-pUnKrAwK-Cocktail den man am besten mit eiskalter Hopfenschale serviert und sich bei 45mph die Synapsen runtergleiten lässt. Ihr Sound definiert sich irgendwo zwischen Adolescents, Social Distortion und den Stitches. Nachdem bereits die letzte 7" ein grandioser Schlag aufs Fressbrett war, hämmert "Can't express" auch noch die verbliebenen Backenzähne aus der Kieferhöhle und rotzt sich durch zwei neue Hits.
    Format
    7''
    Release-Datum
    18.02.2014
     
  • 01. Just As Good As I Used To Be
    02. Little Fingers And Toes
    03. Baby Doll
    04. Joe
    05. Another City
    06. Long Long Gone
    07. Cèst La Vie
    08. When We Were Young
    09. End Of The World
    10. One Night In Rio
    11. Not The Kind Of Guy
    12. Wasting Time
    cover

    Duncan Reid And The Big Heads

    The Difficult Second Album

    Als Sänger und Bassist von Joey Ramones Lieblingsband, The Boys, ritt Duncan Reid damals auf der höchsten Welle vom originalen 70er Jahre Punk; als Teil von einem größeren Freundes- und Bekanntenkreis zu dem auch die Sex Pistols, The Clash, Generation X und eine Menge anderer Power-Chord-Pioniere gehörten. The Boys sind nach wie vor eine der beliebtesten und einflussreichsten Bands ihrer Generation. Fast-Forward zu 2014 und Duncans neuer Band The Big Heads, die quer um die Welt jagen und mit ihren Power-Shows das Publikum von Buenos Aires bis Berlin und Dublin und wieder zurück beeindrucken und begeistern. Nachdem schon das erste Album, „Little Big Head“, eine Unmenge erstklassiger Reviews verbuchen konnte, entwickeln die Big Heads mit ihrem neuen Release „The Difficult Second Album“ nun ihren ganz eigenen, mühelos unterhaltenden, melodischen Typ von harmoniegeladenem Pop Punk. 12 Tracks, die vom heißen Pflaster in Rio, Junggesellinnen-Abschieds-Partys in London, dem peinlichen Altern und Umarmungen handeln, ergeben zusammen einen ganz eigenen Blick auf das Leben.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.11.2014
     
  • 01. Kick Your Butt
    02. Stay At Home
    03. They Wanna Push Me Down
    04. We Wanna Pogo Dance
    05. My Girlfriend Is A Troublemaker
    06. Bring My Skateboard Back
    07. Good Bye Motherfucking Hipster
    08. The Lizard Queen
    09. Weekend
    10. Toilet Romance
    11. I Really Wanna Fuck
    12. Riot
    13. Baby Be My Bone
    14. All I Wanna Do Is Rock'n'Roll
    cover

    EROTIC DEVICES

    All We Wanna Do Is Rock'n'Roll!

    „She’s a trouble maker, she breaks my heart!“ 14-Song Bubblegum Blitzkrieg made in Berlin, nach „We vibrate“ 7“, s/t Debüt und ZIPS-Split schiebt das Trio einen weiteren Tonträger in die Jukebox. File under: Die RAMONES in ihrer „Rock’n’Roll Highschool“ Phase treffen auf THE DICKIES (Helium-Vocals) und die SLOPPY SECONDS. Phantastische Melodien, hard drivin’ Drumbeat und viele „Oh Oh Oh’s“. Sweet, straight & catchy! Kein Riff zuviel: 2-Chord Teenage Power Bopper zwischen „Pogo Dance“ und „Toilet Romance“. Themen: Girls, Sex, Riot, Cops und Skateboards. 100 % U.S. Comic Punk Rock mit coolem Comic Artwork. 1,2,3,4-the Guinea Pig wanna fuck!
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    21.10.2016
     
  • 01. Telepathic Affair
    02. Brilliantine For Greaser Kidz
    03. T.V. Dummy
    04. Handgrenade Heart
    05. International Jet Set
    06. She´s A Runaway
    07. Buzzbomb Pilot
    08. We Are The New Wave Of The New Wave Of The New Wave
    cover

    Escalator Haters, The

    Same

    Swiss Punk Rock Pleasure! Konkret: „77-Style Punk/Powerpop“ aus Uster im Kanton Zürich. Bis dato zwei 7“s und eine 10“ in der Diskographie, jetzt die erste 12“. British to the Max, alle 8 Tracks atmen einen schweren early UNDERTONES/BUZZCOCKS Flavour. Poppy, smooth AND dangerous. Die Namens-Paten RAPED („Escatalor Hater“ war ein Track auf deren „Pretty paedophiles“ 7“) ploppen rotzig auf, scharfkantige Guitar-Riffs gehen wie Nadelstiche ins Ziel. Rasierklingen-Herzschmelz für Runaways, das „Handgrenade Heart“ explodiert mit Schweizer Präzision.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.10.2016
     
  • 01. Grown Up Guy
    02. C'mon Liar
    cover

    Faz Waltz

    Grown Up Guy

    Spontane (Vinyl-) Zeitreise in die stompin’ 70’s gefällig? FAZ WALTZ aus Bella Italia werfen die Time Machine an und entführen uns erneut ins Glitter UK’74: Zwei ultra-eingängige Tough’n’Kickin’ Blockbuster mit dem griffig-schmissigen Songwriting von SWEET/SLADE und dem brisanten Bootboy/Pubrock Punch der frühen COCK SPARRER als Blaupause. Authentic retro Style ohne Abstrich, Killer-Melodien mit scharfkantigen Guitar Riffs bestückt. C’mon, liar!
    Format
    7''
    Release-Datum
    07.02.2020
     
  • 01. I Just Wanna Do It
    02. Can't Cry No More
    03. Creature Of The Night
    04. You Took My Heart
    05. Your Love
    06. I Need A Gig
    07. Boring
    08. Friends In A Box
    09. Desertion Blues
    10. Wild Child
    11. Alles Ist Kaputt
    cover

    Frogrammers

    Boring

    Endlich. Der Debut Longplayer der Berliner. ´77 Punk as Fuck! "Seit wann hat Howard Devoto wieder so viele Haare, woher die Rückbesinnung auf ?Spiral Scratch? Großtaten fragt man sich angesichts dieses Debuts der ätzgrünen Berliner, eingespielt unter geschmackssicherer Leitung des Tonmeisters Smail Shock ? Die Geschichte selbst liest sich hierzu schon wie ein Märchen, entstand die Band der vier Berliner doch eigentlich, nachdem sie einen speedabhängigen Frosch aus dem Bandbus der HATEPINKS befreit hatten, der dort in einer Jägermeister Flasche wohnte. Als Belohnung für diese edle Tat waren die FROGRAMMERS in der Folge für alle Zeiten mit der Magie der drei Akkorde jener legendären ersten BUZZCOCKS Single und dem Zwangsjacken Mickey Mouse Charme der DICKIES gesegnet, welchen sie, inspiriert durch die Vorliebe des Frosches für Telefonsexanzeigen um eine PORK DUKES Note ergänzten."
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.02.2015
     
  • 01. Fix Me Up
    02. Got No Time
    03. Blow The Bank
    04. You Ain´t No Fun
    05. Bored Of You
    06. Nothing To Me
    07. Outta Your Mind
    08. Don´t Care
    09. Two Fingers Down My Throat
    10. Gimme No Love
    11. Psychosomatic
    12. Can´t Control My Eyes
    13. Sharp Lies
    14. Hostage
    15. Gag On This
    16. Instant Low
    17. Gagging For You
    18. Bad Taste
    19. Summer Of Hate
    20. Grown Up Fast
    21. Don´t Follow Me
    22. 1000 Miles Per Hour
    cover

    GAGGERS, THE

    Gag On This

    Ready for the GAGGERS-Marathon? Das 7“ Gesamtwerk als Überdosis Doppel-Vinyl, 22 Snot Rockets im 55-minütigen Sperrfeuer: Brandgefährlicher London Punk Rawk Blizzard zwischen THE STITCHES/PAGANS, early BUZZCOCKS, POP RIVETS und einem D.I.Y. UK 77 Style Home made Feuerwerk (SNIVELLING SHITS & Co.). Rotzig, schrill und fies. Von „Fix me up“ (2009) bis „Don’t follow me“ (2016): Alle Singles im Spiel; kompakt gebündelt, extrem benutzerfreundlich und von GAGGERS/NFT-Marco in ein jugendgefährdendes XXX Artwork gepackt. Für Einsteiger, Collectors und Punk Rock Music Lover die richtige Entscheidung.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    01.04.2018
     
  • 01. Rip Her Apart
    02. Two fingers Down My Throat
    03. No Memory
    04. Razor Scars (On My Heart)
    05. You ain´t No Fun
    06. Spit You Out
    07. Don´t Care
    08. Down On You
    09. Outta Your Mind
    10. Cheap Thrills Kill
    11. Fix Me Up
    12. Dirty Looks
    cover

    GAGGERS, THE

    Rip You Apart

    Der mißmutige UK-Stiefbruder der almighty STITCHES mit einer Reissue des 2011er Debüt-Albums: Snotty’n’dangerous Punk Rawk Blasts made in London, aufgenommen zwischen 2009 und 2010. 12 bösartige Hohlspitz-Geschosse, gespickt mit Stichsägen-Guitar und squeaky Vox. Schriller und unpolierter als Lohrman’s O.C. Combo, die GAGGERS packen noch eine bodenständige Portion Britische 77 er D.I.Y./Garage in ihren Sound: Early BUZZCOCKS („Time’s up“ Demos) meets POP RIVETS. Kommt in komplett neuem Cover-Artwork, von GAGGERS-Frontmaniac Marco NFT höchstpersönlich gestaltet.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.04.2018
     
  • 01. Psychosomatic
    02. Rip Hear Apart
    03. Bored Of You
    04. Nothing To Me
    05. Two Fingers Down My Throat
    06. Got No Time
    07. Razor Scars On My Heart
    08. Can´t Control My Eyes
    09. Down On You
    10. Gimme No Love
    11. Outta Your Mind
    12. Don´t Care
    13. You Ain´t No Fun
    cover

    GAGGERS, THE

    Rip You Off

    Eine der geilsten 77er Bands die derzeit unterwegs sind mit einer Compilation LP, auf der sich rare und längst ausverkaufte Single-Tracks tummeln. Schön schraddelig und schnell haut man mit seinen Instrumenten um sich, bleibt dabei immer catchy as fuck und zeigt Punk so wie er sein soll. Nihilistisch und unangepasst.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    10.08.2013
     
  • 01. Nothing To Shout About
    02. Turn The Tables
    03. What Did I Do (This Time)
    04. That's When The Razor Cuts
    05. Everybody Wants To Be My Friend
    06. It Must Be Physical
    07. Radio Shakedown
    08. It's So Sad
    09. Gotta Get Out Of Here
    10. Long Division
    11. Endless Saturday Night
    cover

    GUITAR GANGSTERS

    Prohibition

    [engl] Limited Reissue! One of the current Punk scene's most under-rated bands, the Guitar Gangsters work and play hard and really should be at the top of the charts with their thoughtful, meaningful Pop Punk. This is a limited repress of the bands first album "Prohibition" having originally been issued by Link Records in 1989.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    28.07.2016
     
  • 01. ACAB
    02. Thing Called Love
    03. Sarrazin Diät
    04. After The Turnaround
    cover

    GULAG BEACH

    Sarrazin Diät

    Gekonnter Spagat aus melodisch-scharfkantigem NorCal Snotpunk der Sorte BODIES, MODERN ACTION, SHARP OBJECTS etc. und bissigen Hochbrisanz-Lyrics aka Kartoffel-Stempel. GULAG BEACH zaubern hier 4 zackig-flotte TNT-Punker aus der Jeanshose, drei auf englisch und einer auf deutsch betextet. Exakt diese Texte machen den gewissen Unterschied zum Rest der Sparte, sind hochpolitisch und ganz dicht am Puls der Zeit. Mit „Copoccupation" gibt es ein zeitgemäßes A.C.A.B.-Update und an der "Sarrazin Diät" könnte sich speziell der betroffene Genosse die schiefen Zähne ausbeißen. Zum emotionalen Ausgleich beamt uns „Song about love" in romantische Gefilde, Beach Feeling is in the air! Allerdings mit Stacheldraht am Sonnenschirm und Tretmine unter der Muschel. Noma Beach meets Stralau Beach. This is Berlin von unten, not 77er Ponyhof.
    Format
    7''
    Release-Datum
    17.01.2020
     
  • 01. Manipulation
    02. Cyberqueen
    03. Hallo Kommunikation
    04. endlich 18
    05. inside my head
    06. Netzhautnapalm
    07. Fuck your makeup
    08. The Tell-Tale Heart
    09. Kaufrausch
    10. your choice
    11. just fuck
    cover

    HITCHHIKERS

    Tell-Tale Heart

    Debutalbum der Nürnberger Saubande als schicke farbige 10inch! 11 astreine 77er Punk Kracher in Deutsch und Englisch die nicht nur einmal an die grandiosen Shocks erinnern.
    Format
    10'' lim
    Release-Datum
    10.08.2013
     
  • 01. The Holy Kings - Crawling
    02. The Holy Kings - Back On Track
    03. White Flag - 2B...Or Not 2B (The Swindle)
    04. White Flag - Ich Liebe Die Hosen Der Toten Hosen
    cover

    Holy Kings/ White Flag

    Split

    Split EP mit der US-Punk-Legende White Flag auf der einen und den Holy Kings aus Regensburg auf der anderen Seite. Beide Bands steuern jeweils 2 Nummern bei. Die White Flag Buben haben einen Megahit am Start "2b.. or not 2b", schön melancholischer Poppunk. Ausserdem kommt mit "Ich liebe die Hosen der Toten Hosen" ne deutschsprachige Nummer. Bisschen Hardcore-lastiger hier. Die Holy Kings tummeln sich eher im Streetpunk mit einem Spritzer Social D.-Anleihen. Kommt im Klappcover.
    Format
    7''
    Release-Datum
    22.11.2013
     
  • 01. Outta Scene
    02. Don´t Need Your Love
    03. No One To Blame
    04. Too Loud For The Crowd
    05. Out Of Control
    06. No Way Out
    07. Queen Of The Town
    08. Waiting To Die Around
    09. Too Loose
    10. Feeling Blue
    11. Can´t Kick It
    12. Ain´t That Cool
    cover

    Idol Lips

    Street Values

    „Don’t need your love!“ Latium meets Big Apple, 12 neue Smash Hits der umtriebigen („Street value“ ist der bereits dritte Longplayer) Combo aus Ceccano (liegt südlich von Rom). Alles wie gehabt: Gekonnter HEARTBREAKERS/DEAD BOYS-Rip Off, sleazy 77er Lower East Side Punk mit catchy Bubblegum-Injection (LURKERS Style). Absolut authentischer 70’s „Leather Jacket & Safety Pins“-Stuff, inklusive wild aufheulender Johnny Thunders-Gitarre als Trademark Branding. 30 Minutes of Pure Punk Rock Entertainment, mit glasklarer Power-Produktion und hot’n’nasty Killer-Artwork gesegnet.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.06.2018