ProductDetails

  • cover

    MARVIN

    Hangover The Top

    Das französische Trio MARVIN spielt noisigen Rock mit ordentlicher Math-Kante, welcher mit seiner rumpeligen Wuchtigkeit in manchen Momenten an ein anderes „Minimalist Rock Trio“ erinnernt, nämlich die vielzitierte, nordamerikanische Formation SHELLAC. Mehr als diese schielen die Südfranzosen auf ihrem zweiten Album „Hangover The Top“ aber in Richtung Prog, binden weitschweifend flatternde Parts in ihre Songs, extendieren, statt zu minimalisieren und füllen durch differierende Instrumentierung zudem einen anderen Klangraum. Messerscharfe, abgedrehte Moog-Synthies schneiden sich förmlich durch einen bizarren Hindernisparcour aus wilden Gitarren-Riffs und energetischen Rhythmus-Figuren. Die Band schafft eine funktionierende Verbindung von ansteckenden, tanzbaren Beats und zügelloser Kakophonie zu generieren. Die neun Songs offenbaren charakteristische Verdrehungen und Wendungen, klingen rau und leidenschaftlich, sind vielseitig, aber als Gesamtes homogen. So gesellen sich zur den Sound bestimmenden unterschwelligen Allgegenwärtigkeit von SHELLAC auch Klänge wie in „Dirty tapping“, welche mich an eine wildere und noisigere Variante von THE FAINT denken lassen, oder Stücke wie das Brian Eno Cover „Here come the warm jets“, welches mit wilden Feedback-Orgien und ungerichtetem Rauschen einereits, aber auch mit euphorisch-hymnischen Chorussen andererseits sowohl mit experimentellem als auch mit traditionellem aufwartet. Insgesamt macht es einfach Freude die Spiellust und technischen Fähigkeiten der einzelnen Mitglieder zu genießen. Auch wenn mit „Hangover The Top“ nicht der ganz große Wurf gelungen ist, so halten MARVIN zumindest durchgehend ein erhöhtes Niveau und damit einhergehend auch das Interesse des Zuhörers aufrecht. (Rote Raupe)
    Format
    CD
    Release-Datum
    25.01.2011
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.01.2011
     

Einsortiert unter

Mehr von »MARVIN«

  • MARVIN

    Barry

    [engl] Marvin are a three piece band from Montpellier France. Two years of marathon songwriting sessions, passionate collaboration, and meticulous engineering have resulted in Barry, their third album, secon
  • cover

    MARVIN

    Marvin

    Drei Franzosen und ein ... belebendes Gemisch. Emilie - Keyboards / Vocoder, Fred - Guitar / Keyboard und Greg - Drums bringen zusammen was zusammen gehört. ein bißchen Krautrock, dazu etwas Noise u
 

Mehr vom Label »Africantape«

  • cover

    POWERDOVE

    Do You Burn ?

    [engl] Annie Lewandowski comes from Minnesota, a place full of things that are long and longer: church services, dinner tables, and worry lines, to name a few. Somebody said there are ten thousand lakes ther
  • cover

    INUTILI

    Unforgettable Lost and Unreleased

    [engl] Recorded at Torricalla Studios in 2012 and 2013, this cd collects the best of Inutili’s early recordings before the great bassist (Giancarlo di Marco) left the band. In a way this cd is a sort of pa
  • cover

    MARTHA'S VINEYARD FERRIES, THE

    Mass Grave

    [engl] The Martha’s Vineyard Ferries is a rock band featuring Elisha Wiesner (Kahoots) on guitar, Bob Weston (Shellac, Volcano Suns, Mission of Burma) on bass guitar, and Chris Brokaw (Come, Codeine, The N
  • cover

    BIG'N

    Spare the Horses

    Nach der letzten, ebenfalls auf African Tape erschienenen, Compilation rarer und unveröffentlichter Tracks, kommen nun, erstmals seit über 10 Jahren, 4 neue Songs der 90er Jahre Noise Rocker aus Chi
  • cover

    LONESOME SOUTHERN COMFORT COMPANY

    The Big Hunt

    [engl] The Lonesome Southern Comfort Company was founded in 2006 as solo-project of John Robbiani (guitar, vocals and history enthusiast). The solo part became less lonesome when John decided to rent a studi
  • cover

    CAMILLA SPARKSSS

    For You The Wild

    Die Sängerin von Peter Kernel mit ihrem Solodebüt.
 
Zeige alles vom Label »Africantape«