ProductDetails

  • cover

    MULATU ASTATKE

    Mulatu Of Ethiopia

    Mulatu Astatke ist der "Vater des Ethio Jazz" und damit einer der einflussreichsten Musiker Afrikas. Astatke wurde 1943 in ein wohlhabendes äthiopisches Elternhaus geboren. 1956 begann seine Schulausbildung in England. Auf dem Trinity College of Music in London spielte er Klarinette und Perkussionsinstrumente. Nachdem er in New York seine Neigung zum Jazz entdeckt hatte, ging er in den frühen Sechzigern als erster Afrikaner auf die prestigeträchtige Musikhochschule Berklee College in Boston und wechselte zum Vibraphon. "That's where I got my tools. Berklee really shook me up", wie er selbst bemerkte. Im Verlauf der Sechziger trat Astatke mit seinem Ethiopian Quintet regelmäßig in den Jazz-Clubs New Yorks auf und saugte dort den wilden Geist jener Zeit in sich auf. Dabei ging er dazu über, westlichen Jazz, Latin, Funk und traditionelle äthiopische Musik zu verbinden. Das heißt er erweiterte die in Afrika und Asien übliche pentatonische 5-Ton-Skala durch die chromatische 12-Ton-Skala der Nordhalbkugel und erfand so den Ethio Jazz. Seine erste offizielle Würdigung fand dieser neue Stil in dem 1972 veröffentlichten Album "Mulatu Of Ethiopia". Es wurde in New York aufgenommen und kommt jetzt via Strut remastered als CD, LP und limitierte Triple-LP im Klappcover wieder in die Läden. Alle Formate enthalten rare Fotos, ein aktuelles Interview mit Astatke und das Original-Artwork.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    19.05.2017
    EAN
    EAN 0730003312939
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Strut«

  • cover

    V/A

    Aloha Got Soul

    Dass Hawaii weitaus mehr zu bieten hat als den Iron Man, Surferstrände und Vulkane, stellt die Kompilation "Aloha Got Soul: Soul, AOR & Disco in Hawai'i 1979-1985" eindrucksvoll unter Beweis. Die
  • cover

    BEGINNING OF THE END,THE

    Beginning Of The End

    Gleich mit ihrem Debütalbum "Funky Nassau" feierte das von den Bahamas stammende Trio Beginning Of The End, bestehend aus den Brüdern Ray, Leroy und Frank Munnings, 1971 einen sensationellen Erfolg:
  • cover

    SUN RA

    Dark Myth Equation Visitation

    [engl] In the years leading up to 1971, Sun Ra wrote many compositions and poems specifically inspired by the ancient African Kingdoms and many others with associated mythological and heliocentric connotatio
  • cover

    SOULJAZZ ORCHESTRA

    Under Burning Skies

    Das sechsköpfige Souljazz Orchestra aus Ottawa ist für ein Orchester zwar etwas klein geraten, dafür fallen Spielfreude und Selbstverständnis auf sympathische Weise größer aus. Seit 2002 ist das
  • cover

    SUN RA

    Marshall Allen presents Sun Ra And His Arkestra: In The Orbit Of Ra

    [engl] “Sun Ra said he came from Saturn, because white America treated him like an alien, like a creature from outer space, so he became one, an anarcho-emperor of the fantastic, who made it to the moon be
  • cover

    V/A

    Nigeria 70: Funky Lagos

    Das Label Strut sorgt - endlich! - dafür, dass mit "Nigeria 70" ein, wenn nicht sogar der Afro-Klassiker schlechthin wieder verfügbar ist. Und das auch noch in einer fantastischen 3LP-Deluxe-Edition
 
Zeige alles vom Label »Strut«