ProductDetails

  • 01. middle class symphony
    02. there ain’t no better place
    03. online
    04. tainted summer
    05. bad men rising
    06. stop complaining
    07. make a move or die
    08. late night gospel
    09. the likes of us have to take it as it comes
    10. break on through the walls
    11. another dimension
    12. model citizen
    13. grave in your garden
    cover

    GARDEN GANG

    Middle Class Symphony

    Seit Beginn des 20. Jahrhunderts gibt es keinen einheitlichen Sinfoniebegriff mehr, aus Sicht der Musiktheorie, und spätestens mit dem 21. Jahrhundert wird es auch für die Mittelklasse langsam ziemlich eng. Und das nicht nur auf dem Neuwagenmarkt, wo es zunehmend nur noch angeschwollene SUVs oder rollende Hustenbonbons zu geben scheint – auch bei den Menschen dahinter, die den ganzen Tand eigentlich kaufen und verkaufen sollen. GARDEN GANG nutzen den entstandenen Raum dazwischen und haben mit MIDDLE CLASS SYMPHONY ein herzerwärmend liebevolles und gleichzeitig angenehm den Hintern zucken lassendes Album abgeliefert, das im Gegensatz zu manch anderen zeitgenössischen Kunstformen und Statussymbolen gleichermaßen Rücksicht auf den Geldbeutel und den Platz in der Regalwand nimmt. Das war es dann aber auch schon mit den zurückhaltenden Bestandteilen: Wie auditiver Pattex verklebt es die nostalgische Glorie klassischer Kickass-Blues-Spielarten mit dem exstatischen Zukunftswillen der fröhlich bis flehentlichen Leadvocals, die mal mehr an die grelle Clownerie der ADICTS, dann wieder die grauere von THE CURE erinnern. Der Sound der Band aus München und Zürich – zwei besonders bedrohten Habitaten der scheuen Mittelklasse – ist ein wohlig abgeschmecktes Amalgamat aus Powerpop, Beat, Glampunk und einer Messerspitze Rockabilly, die Liste illustrer Studiogäste äußerst erbaulich: TV Smith, Wob Williams, Sigi Pop, ein Gospelchor und einige weitere Eastereggs. MIDDLE CLASS SYMPHONY steht genauso wenig gegen den Zeitgeist wie sie mit ihm geht. Sie beschimpft nicht den Großkotz oder glorifiziert den Underdog – sie steht mit rudernden Armen, Kajalstrich, Mutterwitz und herrlichen Kadenzen auf der Boombox an der Ampel gegenüber und fragt schmunzelnd: Habt Ihr noch alle Latten am Zaun? Ein wundervolles Stückchen „small town poetry from the very center of world's end“ eben.
    Format
    LP
    Release-Datum
    11.03.2016
    EAN
    EAN 3481574840532
    Format
    CD
    Release-Datum
    11.03.2016
    EAN
    EAN 3481574840525
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Still Unbeatable«

  • cover

    HONEST JOHN PLAIN

    Untuned

    Gitarrist/Sänger der englischen Punklegende THE BOYS
  • cover

    BOSS MARTIANS

    Out of time again

    limitiert auf 500 Stück
  • cover

    MATTLESS BOYS, STIFFS, BOSS MARTIANS, ARCTIC DEPRESSION

    split-Single 1977>2010

    Split single mit original Musikern aus der Anfangszeit des Punks sowie zwei aktuellen Punk/Powerpop Bands. Mattless Boys sind Mitglieder der englischen Punklegende THE BOYS mit VOM von den TOTEN HOSEN
  • cover

    TIGHT FINKS

    High Definition Rock´n´Roll

    4 brandneue Pop/Punkrock Songs aus der Schweiz. Klingen wie THE ADICTS, THE BOYS, THE VIBRATORS, 999, BUZZCOCKS etc.
  • cover

    LIQUID BREAKFAST

    Let It Be 77 Again

    [engl] Who needs institutions? Who needs an international court and governments? Who f*cking needs Brussels? Liquid Breakfast, the new Power Pop sensation with members from the Netherlands, UK and Germany, g
  • cover

    VINCENT, SONNY

    Bizarro Hymns

    15 brandneue Songs der 77´NYC Punklegende SONNY VINCENT, viele Gastmusiker, unter anderem Scott Asheton von den Stooges
 
Zeige alles vom Label »Still Unbeatable«