Details

  • 01. Pirlo
    02. At the heart of Seoul
    03. A boy can dream
    04. Surf green (feat. KATTHEM)
    05. Television will not be revolutionized
    06. A letter to the king
    07. Will there ever be a rainbow? 
    08. Good boys don’t stop the music
    09. Shanghai nights
    10. The Right way, the wrong way and the way we do it
    11. Shu bop
    12. Where I turn
    13. Bullets
    cover

    DREAM BOOGIE

    Sorry to disappoint all music lovers

    Es ist immer wieder faszinierend, welche großartigen Popsongs sich doch im Gewand des Garagepunk verstecken können. Dream Boogie schaffen es mit ihrem Singalong-Garage-Pop-Punk-Powerpop einfach, daß ab Sekunde 2 das erste Bein und ab Sekunde 3,5 das zweite Bein mitwippt , sodaß, sollte man stehen, man sich ab Sekunde 5 tanzend im heimischen Zimmer oder wahlweise an der Kopfhörerstation des bevorzugten Plattenladen wiederfindet. Man kann es Magie nennen, was diese mittlerweile zum Vierer gewachsene Band aus Göteborg betreibt oder einfach nur erfreut sein, über all diese kleinen Perlen zwischen dem Pop von M.O.T.O. und dem Sunshine-Psychedelic der mittleren Black Lips, die sich auf ihrem ersten Album "Sorry to disappoint all music lovers" verstecken und auch bei Runde hundert auf dem Plattenspieler nicht langweilig werden. Ich würde mich festlegen, „Sorry to disappoint all music lovers“ rettet jede Party. So und jetzt zurück zur Anlage und Musik wieder lauter gedreht.
    Format
    LP [incl.DC]
    Release-Datum
    12.04.2019
    Genre
    Garage / Powerpop
    Preis
    15,00 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
    Format
    CD
    Release-Datum
    12.04.2019
    Genre
    Garage / Powerpop
    Preis
    11,00 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • cover

    DIE! DIE! DIE!

    Die! Die! Die!

    Die meisten Menschen verbinden Neuseeland zumeist nur mit Herr der Ringe-Schauplätzen und Kiwis - schade eigentlich kommen doch von dort, viele wirklich interessante Bands. Eine von ihnen, seid einer
  • cover

    TIP TOPPERS

    Packed to the rafters

    Es ist schon ein Phänomen warum gerade die ganzen Skandinavier eine hervorragende Band nach der anderen hervorbringen. Nicht ganz ohne Bedeutung dürfte allerdings die Tatsache sein, daß da oben (sp
  • cover

    RACHAEL GORDON

    The coming of spring

    Reports on the death of rock and roll are greatly exaggerated. As evidence, may I present Rachael Gordon. This California singer is the antidote to today's stale cookie cutter music scene, mixing
  • cover

    JUNGLELYD

    Paracaidas

    JUNGLELYD sind die neue Entdeckung von Sounds Of Subterrania. Die Jungs aus Dänemark vermischen Cumbia, tropischen Bass, Surf Rock, psychedelischen Elektronik-Sound und nehmen dabei den Zuhörer mit
  • cover

    SNAKE

    cradle of snake

    „... Postpunk mit Garage-Anleihen und HC-Attitüde. Ein charmant frickeliges Schlagzeug gibt den Beat vor, der erst zum tanzen einlädt nur um direkt im Anschluss eine Straßenschlacht auslösen zu
  • cover

    HARA-KEE-REES

    II

    Nach dem großartigen Debüt "Explode!" legen die Kölner hier noch mal ordentlich nach! Dabei knüpfen die Hara-Kee-Rees im Prinzip genau dort an, wo sie letztes Jahr aufgehört haben und präsentier
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«