ProductDetails

  • 01. Viva Valium
    02. Breakbeat
    03. Omas Deep Thoughts
    04. Agent Dr. Geilser
    05. Bienenstall
    06. Der Fussball hat noch Druck
    07. Bimmelbahn
    08. Besser Geil
    09. Der Sohn von Heino
    10. Huehneralarm
    cover

    HGICH.T

    Omas Deep Thoughts

    HGich.T – das ist Goa, Performance, Musik, Kunst, Dadaismus und Trash. Das Hamburger Techno-Performance-Kollektiv ist seit Gründung im Jahr 1995 durchgängig auf Tour. Hunderte Auftritte vor 100.000en be- und einigen entgeisterten Zuschauer*innen. Egal, ob in Hamburg, Berlin oder Wien: Ihre Shows sind legendär! HGich.T zählen seit ihrem Durchbruch im Jahr 2008 mit den Über-Tracks „Hauptschuhle“ und „Tutenchamun“ zu den beliebtesten und unkaputtbarsten Live-Acts hierzulande. Mittlerweile umfasst das Kollektiv um Produzent DJ Hundefriedhof, Sänger Vhagvan Svami, Gitarrengott Dr. Geilser, Mofa-Fan Tutenchamun, Nora Hardstyle, Balmi, Sokofun, Dietrich „Opa 16“ Kuhlbrodt und Katze Cozy locker 30 Künstler:innen. Auf ihrem YouTube-Kanal (über 62k Abonennt:innen) veröffentlichen die Hamburger:innen monatlich millionenfach geklickte neue Musikvideos und Kurzfilme. Jetzt knallt das unkillable Monster der elektronischen Tanzmusik der Öffentlichkeit „Omas Deep Thoughts“ vor den Latz – und damit die Herzfrequenz der Hörerschaft mal wieder auf Anschlag. Affengeile Techno-Beats treffen auf peitschende Synthiebässe und Folk-Pop und gipfeln so zwangsläufig in enthemmten Ausdruckstänzen im „Kinderzimmer“ Welt. Anspieltipp: das Power-Brett „Breakbeat“ ballert richtig und weckt längst vergessene Erinnerungen an ECHTE Ekstase und drei Tage wach auf illegalen Goa-Partys im Wald. Motto: „Geil, besser geil.“ Zum Runterkommen empfiehlt sich der titelgebende Song „Omas Deep Thoughts“, eine melancholische Hymne ans Heimwerken. „Viva Valium“ weist Antriebslosen mit peitschenden Rattenfänger:innen-Vibes den Weg aus dem Alltagschaos und verpasst ihnen nun, da der Monstervirus allmählich von dannen zieht, den nötigen Arschtritt – zurück ins „Kinderzimmer“ Welt: „Vi-Va-Valium, was ist das? Wo gibt’s das? Wo geht’s lang? Wo bin ich? Wo geht’s lang. Ich bin ich.“ Endlich wieder Stampfen mit HGich.T!
    Format
    LP
    Release-Datum
    06.05.2022
    EAN
    EAN 4015698422512
     

Einsortiert unter

Mehr von »HGICH.T«

  • cover

    HGICH.T

    Los Angeles

    Es kreisen die Finger, es mahnen die Mahner. Trotzdem Partytime! Mit Los Angeles keift die alte Hauruckmaschine HGich.T erneut ins Netzwerk deiner Gefühle und lässt hocherfreut die Bässe pumpen.
 

Mehr vom Label »Tapete«

  • cover

    MONOCHROME SET

    Spaces Everywhere

    [engl] "On one hand, the music is very melodic and cheerful. The lyrics, however, deal with death, decay, change ... no wonder we are rather popular with the undead," says singer, guitarist and songwriter Bi
  • Östro 430

    Keine Krise kann mich schocken

    Die Düsseldorfer Frauen-Punkband Östro 430 wurde Ende 1979 gegründet. Östro 430 spielte erstmals im Mai 1980 auf dem Festival des Punkfanzines SCHMIER in Neuss, wo sie von der Band Fehlfarben entd
  • cover

    SOPHISTICATED BOOM BOOM

    Sophisticated Boom Boom

    Wenn sich eine Band nach einem der besten Songs einer des besten Bands aller Zeiten benennt, nämlich nach „Sophisticated Boom Boom“ von den Shangri-Las, ist das schon eine Ansage. Oder vielmehr e
  • cover

    FEHLFARBEN

    Über... Menschen

    35 Jahre nach dem Debüt "Monarchie Und Alltag" und drei Jahre nach dem vorigen Streich "Xenophonie" gibt es auf "Über ... Menschen" ein Wiederhören mit der Düsseldorfer Band um Peter Hein. Klingen
  • cover

    CARAMBOLAGE

    Carambolage

    Carambolage war eine der ersten deutschen Frauenrockbands. Sie galt Anfang der 1980er Jahre als Vorreiterin des sogenannten „Lipstickfeminismus“. Die Band gründete sich 1979 in Fresenhagen im Um
  • cover

    SUPERPUNK

    Mehr ist mehr (1996 bis 2012)

    Als sich Superpunk im Jahr 2012 nach fünf Studioalben, mehr als 1000 Konzerten und unzähligen lustigen Schnacks und Schoten auf den Weg in die ewigen Jagdgründe des Rock’n Roll machten, hinterlie
 
Zeige alles vom Label »Tapete«