ProductDetails

  • 01. Add 60 sec to the Bechdel Test
    02. The Beauty of Absenteeism
    03. Time Trap
    04. Hysteria
    cover

    KENNY KENNY OH OH

    s/t

    Die vier Leipzigerinnen mit einer Expat in Berlin (Jetzt Köln) machen seit drei Jahren zusammen Musik und haben in dieser Zeit unz ählige AZ’s, Bauwagenplätze und Kneipenkeller beschallt. Jetzt ist die erste EP da. Irgendwo zwischen Riot Grrrl und Knüppelpunk schrabbeln sie sich souverän durch ihre Zweiminüter, bei denen man die Hook mitschreien oder auch mal über die ein oder andere Textzeile länger nachdenken kann. Schlagzeug, Gitarre und Bass verstehen sich hörbar, es sitzt alles an der richtigen Stelle, es darf gepogt werden.
    Format
    7''
    Release-Datum
    01.10.2013
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Contraszt!«

  • cover

    GLASSES

    Compendium

    [engl] There was a time when there was no way around GLASSES. I think everyone who’ve been involved in the European hardcore scene around the year 2010 was totally blown away by their furious fast Hardcore
  • cover

    STRAFPLANET

    Freizeitstress

    Strafplanet aus Graz / Österreich liefern deftigen female-fronted Hardcore, der gelegentlich schon an der Schwelle zur Powerviolence steht. Durchtränkt von laut quietschenden Feedbackgitarren und vo
  • cover

    DARK MATTER

    s/t

    Aus dem Umfeld des Ungdomshuset in Kopenhagen kamen schon immer grandiose Bands mit politischen Anspruch und Message. Zuletzt begeisterten ASSASSINATORS mit ihrem eingängigen Punkrock. Dass es sich b
  • cover

    ARCTIC FLOWERS / INFINITE VOID

    Split

    [engl] Melbourne’s post-punk favourites INFINITE VOID have teamed up with Portland, OR’s dark-punk masters ARTIC FLOWERS for a special split 7?.
  • cover

    ORANG ORANG

    s/t

    Hinter Orang Orang verstecken sich Mitglieder:innen aus einigen der besten Bands Kassels, Bielefelds und Göttingens. Ursprünglich als Kurzzeitprojekt für einen Auftritt beim Fluff Fest angedacht, j
  • cover

    CREVASSE / V0NT

    Split

    Die ungewöhnliche Kombination der zwei Bands dieser Split macht das durchaus Sinn. Obwohl Crevasse als Punkband und V0nt als Elektroact bezeichnet werden könnte, sind Samples, Noise und aggressive V
 
Zeige alles vom Label »Contraszt!«