ProductDetails

  • 01. Superwoman
    02. Trip To Nowhere
    03. Jamaica
    04. I've Got The News
    05. Falling Apart At The Seams
    06. That's What I Get
    07. Bluestrain
    08. Jump In The Water
    09. Bahamian Boogie
    cover

    BEGINNING OF THE END,THE

    Beginning Of The End

    Gleich mit ihrem Debütalbum "Funky Nassau" feierte das von den Bahamas stammende Trio Beginning Of The End, bestehend aus den Brüdern Ray, Leroy und Frank Munnings, 1971 einen sensationellen Erfolg: die gleichnamige Single schoss mit einem Mix aus Funk, Soul und Junkanoo bis an die Spitze der Billboard R_ÇÖn_ÇÖB-Charts. Die Musik- und Tanzform Junkanoo hat westafrikanische Ursprünge und ist auf den Bahamas seit der Sklavenzeit verbreitet. Beginning Of The End waren die Ersten, die diesen traditionellen, stark perkussiven Stil mit moderner Popmusik kreuzten. Ihr zweites, selbstbetiteltes Album brachten die Munnings 1976 heraus. Zu dieser Zeit wurde das Trio von Don Taylor betreut, dem Manager Bob Marleys. Dieser verfrachtete die Brüder nach Jamaika in das Studio von Byron Lee, wo sich Teddy Randazzo (Little Anthony & The Imperials) um die Aufnahmen kümmerte. "He gave us more of an uptempo jazz funk sound with Chicago-style horns", charakterisierte Frontmann Ray die Produktion. Leider war dieser trotz der grandiosen Songs kein kommerzieller Erfolg vergönnt, weil keine vernünftige Promotion stattfand: Zunächst fiel der geplante USA-Support für Marvin Gayes "What_ÇÖs Goin_ÇÖ On"-Tour aus. Dann wurde die anvisierte Ersatztour mit Bob Marley gestrichen, weil sich dieser am Bein verletzte. "Beginning Of The End" erscheint als remasterte 2LP. Die Soundauffrischung besorgten die Spezialisten von The Carvery mit Hilfe der Originalbänder.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    01.06.2018
    EAN
    EAN 0730003318511
     

Einsortiert unter

Mehr von »BEGINNING OF THE END,THE«

  • cover

    BEGINNING OF THE END,THE

    Funky Nassau

 

Mehr vom Label »Strut«

  • cover

    MULATU ASTATKE

    Mulatu Of Ethiopia

    Mulatu Astatke ist der "Vater des Ethio Jazz" und damit einer der einflussreichsten Musiker Afrikas. Astatke wurde 1943 in ein wohlhabendes äthiopisches Elternhaus geboren. 1956 begann seine Schulaus
  • cover

    SUN RA

    Of Abstract Dreams

    Sun Ra und sein Arkestra spielten in der zweiten Hälfte der Siebziger diverse Sessions in den Studioräumen von WXPN FM Radio. Der Sender hatte sein Zuhause auf dem Campus der Universität von Philad
  • cover

    V/A

    Aloha Got Soul

    Dass Hawaii weitaus mehr zu bieten hat als den Iron Man, Surferstrände und Vulkane, stellt die Kompilation "Aloha Got Soul: Soul, AOR & Disco in Hawai'i 1979-1985" eindrucksvoll unter Beweis. Die
  • cover

    V/A

    Afro-Rock

    "Afro-Rock Volume One" ist eine der wichtigsten Zusammenstellungen von 70er-Jahre-Afro-Funk und -Soul, die in den vergangenen Jahren veröffentlicht wurde. Ursprünglich auf Duncan Brookers Indie Kona
  • cover

    ORCHESTRE LES MANGELEPA

    Last Band Standing

    Das Orchestre Les Mangelepa ist eine der bekanntesten Originalbands der ostafrikanischen Rumba, auch Rumba Lingala genannt. Sie wurde vor rund vier Jahrzehnten von Exilkongolesen in Kenia gegründet.
  • cover

    V/A

    Ote Maloya 1975-1986

    Die Kompilation "Oté Maloya" setzt die 2016 ebenfalls von Strut herausgebrachte Zusammenstellung "Soul Sok Séga" fort. Denn Maloya und Séga sind beides Genres, die auf Mauritius und La Réunion im
 
Zeige alles vom Label »Strut«