ProductDetails

  • 01. Le Sifflet Des Mineurs
    02. Les Papillons Noirs
    03. Everything's Dead
    04. Ghost Train
    05. Angst
    06. Pretty Polly
    07. Zeirly
    08. Did We Fail?
    09. Mean Blue Spirits
    10. Angela
    11. Baron Samedi
    12. Marie Mouri
    13. Es Isch Kei Soelige Stamme
    cover

    DEAD BROTHERS

    Angst

    Dies ist das 7. Album der Dead Brothers für Voodoo Rhythm Records und wir stehen am Abgrund und am Ende der Welt, die Katastrophe steht unmittelbar bevor, Angst herrscht überall. Unter diesen Voraussetzungen sind die DEAD BROTHERS in die Vogesen gepilgert um zusammen mit Rodolphe Burger Mitelalterliche Jodelklänge mit der Absurdität von Serge Gainsbourg zu in "schwarze Schmetterlinge" zu vermischen. Mit Texten des verstorbenen Robert Walser und des Untergrund Cineasten Marcus Aurelius Littler erzählen sie in ANGST 13 Geschichten von Freude und Elend und von der Schwierigkeit, in diesen unruhigen Zeiten Mensch zu sein. Hunderte von Noten mit Geigen und Tubas, Banjos und Wurlitzer Orgeln, Calypso und Voodoo-Chöre spielen auf diesem neuen Meisterstück der legendären Dead Brothers zusammen. Wer hätte gedacht, dass das Puzzle der europäischen Folklore, das die Dead Brothers hier wieder zusammengefügt haben diesen düstereren Weg beschreiten würde. Rock'n'Roll der in den Alpen versteckt war. Gemixt von keinem anderen als: Bertrand Siffert (The Young Gods, Yello)
    Format
    LP + CD
    Release-Datum
    23.02.2018
    EAN
    EAN 7640148982719
     

Einsortiert unter

Mehr von »DEAD BROTHERS«

  • cover

    DEAD BROTHERS

    5th Sin-Phonie

    „1998 in Genf hat das Ganze angefangen: Die Dead Brothers haben damals eine ganze Welle einer neuen Richtung eingeleitet: Sie vermischten Zigeunermusik mit Blues Rock’n’Roll und 30er Jahre Chica
  • DEAD BROTHERS

    Black Moose

    Nach der Gründung 1989 und dem Kommerziellen Durchbruch mit 'WUNDERKAMMER' (2006) und der Neuerfindung ihres Seins (5th SIN-PHONIE) 2010 zusammen mit dem wohl Dunkelsten und Tödlichstem Stre
  • cover

    DEAD BROTHERS

    Flammend Herz

 

Mehr vom Label »Voodoo Rhythm«

  • cover

    HEART ATTACK ALLEY

    Living in hell

    HEART ATTACK ALLEY von Auckland Neu Seeland trafen sich im 2009 zur Wöchentlichen Blues Session auf Kristals Veranda, Kristal G spielte die Gitarre so Düsteren Simpel und Schwarz wie sie nur Poison
  • cover

    DESTINATION LONELY

    Queen Of The Pill

    Auf diesem Album nehmen euch DESTINATION LONELY mit auf eine Kreutzfahrt durch die Hölle und spielen dazu ultra verzerrte Gitarren-Riffs, nimmer endende Wah Wah Solos, bis hin zu sehr softe Lovesongs
  • cover

    BRUNO, ROLANDO

    Bailazo

    Seine Anfänge machte er in Buenos Aires (Argentinien), wo er immer noch wohnhaft ist, als Gitarrist der Los Peyotes (Dirty Wather Records). Etliche Touren folgten durch Südamerika und Europa. Nach d
  • cover

    E.T.EXPLORE ME

    Shine

    Undergrund Kultur Helden von Haarlemtown in Holland und Meister von verzerrtem Orgel Fuzz Sound, der durch die bloße Essenz eines stupiden Boogie-Beat´s und einer psychedelisch einlullenden Bassline
  • cover

    V/A

    VOODOO RHYTHM RECORDS - COMPILATION VOL 4

    [engl] 13 TRACKS FROM THE VAULT OF VOODOO RHYTHM RECORDS, and the Bird is the Word.. this compilation may contains Dirty Words and way too Loud Guitars Trash Blues Garage Punk, overdriven Boogie Blues Folk a
  • cover

    MONSTERS, THE

    The Jungle Noise Recordings

    Re-Issue des musikalischen Wendepunkts der legendären Schweizer Kapelle um Frontschwein und Voodoo Rhythm-Betreiber Reverend Beat-Man. Aufgenommen ´94-´95 kurz nachdem die Band zum Dreier geschrump
 
Zeige alles vom Label »Voodoo Rhythm«