ProductDetails

  • 01. Slide
    02. Close and different
    03. The Sheep That Said Moo
    04. These Books Weren't Made For Burning
    05. Cranes Fly
    06. Tra La La
    07. Apo
    08. It Looked Shorter On The Map
    09. Come On In
    10. Homs
    cover

    ORCHESTRE TOUT PUISSANT MARCEL DUCHAMP

    Rotorotor

    Drittes Album der dada-avantgardistischen Impro-Truppe aus Genf. Die Band mit dem nahezu unaussprechlichen Namen, der frei übersetzt so viel bedeutet wie "Das allmächtige Orchester Marcel Duchamps", wagt die musikalische Reinkarnation der berühmten Konzeptkunst-Koryphäe. Darüber hinaus verbirgt sich hinter der triumphalen Zeile eine Hommage an einige der berühmtesten westafrikanischen Bands (Orchestretout Puissant Konono No1, rchestretout Puissant Polyrythmo etc. etc.). Fast noch länger als der Bandname kommt die musikalische Selbstbeschreibung des Sextetts daher - Afropunkpopexperimenataljazz - das sich eigentlich so widerspenstig jedwedem Genre-Schubladendenken widersetzt, wie einst das Pissoir, das Duchamp zu Kunst erklärte. Wie auch immer, auf ihrem Drittling (eine Hommage an die Rotorreliefs Duchamps und ein wunderschönes Palindrom), hochkarätig produziert von John Parish und aufgenommen von Ali Chant im Toybox Studio in Bristol, entfalten die aus der freien Impro-Szene stammenden vier Musiker und zwei Musikerinnen (zuvor Dog Faced Hermans, Spaceheads, Headache oder Crevecoeur) ihre hypnotisierende Pracht von Anfang an: Die bezaubernd-feinsinnig über die Zeile "ITried To Drink The West Coast Dry" gleitende Glockenstimme von Sängerin Liz Moscarola wird zu einem magisch-fesselnden Strudel, der die nächsten neun Songs lang nicht abreißt und bietet eine Vorausschau auf die feine Poesie der Platte. An der akustischen Sinneserweiterung beteiligt sind weiterhin Vincent Bertholet, Aida Diop, Mael Saletesm, Mathias Forge und Wilf Plum, verteilt auf u.a. Bass, Gitarre, Violine, Drums, Marimba, Percussions und Trombone. Rotorotor ist ein Manifest für experimentelle, wildwüchsige und freigeistige Popsongs, die die Sprengkraft des Punk, das ABC des Rock’n’Roll, die Rhythmik von Weltmusik und die Fantasie intellektueller Musik und was nicht sonst noch alles, auf sich vereinen und trotz allem Crossover zu stringenten Glanzstücken verkurbeln. Ein subversives Kunststück!
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    25.04.2014
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Moi J Connais«

  • cover

    VELVET ILLUSIONS

    The Velvet Illusions

    Velvet Illusions gründeten sich 1966 im Provinzkaff Yakima/ Washington als blutjunge Adepten der gerade beginnenden Psychgarageszene, besondere Beachtung fanden sie dadurch, daß sie einen Sponsorenv
  • cover

    HEMPHILL, JESSIE MAE

    s/t

    Frühe Aufnahmen der Queens of Guitar Boogie. Für jeden der guten Blues mag ein wirklicher Tip.
  • cover

    V/A

    Reverend Beatmans Dusty Cabinet Vol. 2

    Nach dem grandiosen Erfolg des ersten Teils kommt nun Volume 2 - als LP-ony mit silk-screened Cover vom Beatman selbst designed! Beim zweiten Teil handelt es sich quasi um eine Weihnachts-Ausgabe. Thi
  • ADIEU GARY COOPER

    Bleu Bizarre

    Die nach einem Buch Romain Garys benannte Genfer Formation fesselt den Hörermit einem wunderbar zusammengestellten Potpourri aus Country-Blues, Psychedelic- Versatzstücken, dreckigem Rock’n
  • cover

    MR. AIRPLANE MAN

    s/t

    Erstmals auf Vinyl erhältlich! Das erste Album (1998 bisher nur in kleiner CD Auflage) des Bostoner LoFi, Blues, Garagerock-Duos im handgefertigten Siebdruck-Cover inkl. Beiblatt. Die Bandgeschichte
  • cover

    HONSHU WOLVES

    Shine On Me

    Sehr minimalistisch instrumentierter Blues, der zum Teil so schleppend ist, dass man ihn schon hypnotisierend nennen kann und der so eine unglaublich interessante Mystik schafft, der aber durch die de
 
Zeige alles vom Label »Moi J Connais«