ProductDetails

  • cover

    INCREDIBLE KIDDA BAND

    Too Much Too Little Too Late

    Unglaublich! Poppiger Punk'n'Roll, Powerpop und als Vergleich dazu sind die frühen Sachen der REAL KIDS auf keinen Fall übertrieben. Außerdem sind noch Einflüsse englischer Bands wie EDDIE & THE HOT RODS oder den CARPETTES herauszuhören. Insgesamt 29 Demos in erstklassiger Qualität aus den Jahren 1977-1981. Bereits 2000 auf Detour veröffentlicht, war das Album innerhalb eines Monats ausverkauft. Jetzt als offizielles re-re-release.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    25.12.2011
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Red Lounge«

  • cover

    HARD-ONS WITH NEIL HAMBURGER

    American exports

    Amerikas kaputtester Stand Up Comedian gepaart mit den Hard-Ons???? Scharf wie Haifischzähne, tödlich wie ein Rasiermesser und, ja, Punk! Was macht Neil Hamburger auf dieser Plate und gehört Humor
  • cover

    WEBER, REINHOLD

    Elektronische Musik

    Eine der größten Neuentdeckungen der letzen Jahre aus dem totalen Krautrock Elektronik Untergrund ... aus KARLSRUHE!!!!!! Julian Cope’s „Crack in the Cosmic Egg“ fragt: „Existiert diese Plat
  • cover

    PRUFROCK

    Visions

    [engl] Originally recorded in 1967 (only acetates made then).
  • cover

    NAZI DEATH CAMP

    It's war time, baby

    Unsere finnischen Über-Punks!!! Dieses mal beweisen sie uns, dass ihre supercoolen “Killed By Death” Schallplattensammlungen auch einen Einfluss auf sie hatten und nicht nur der finnische Schnaps
  • cover

    OCCULT DETECTIVE CLUB

    Tortures

    Occult Detective Club klingt wie ein perfekter Cocktail aus 2/3 Hex Dispensers und 1/3 Marked Men. Die "Band" besteht eigentlich nur ALX, ehemals von MAASTER GAIDEN. ALX: guitars, bass, drum machin
  • cover

    DIXIGAS

    For the love of propane

    Semi Accoustic 10” von Royal Turds / Man VS Humanity Leuten Jay und Tex Dixigas. Aufgenommen von und mit Peter Lattermann (TREND/ Crime Kaisers), der insgeheim die Platte mit seinen Orgelausbrüche
 
Zeige alles vom Label »Red Lounge«