Katalog

Suchergebnisse

  • cover

    DISTRICT

    We dont want it

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DISTURBANCE

    Malice in slumberland

    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DOCTOR SCIENTIST

    Prehistoric times

    Format
    LP
    Release-Datum
    19.04.2010
     
  • cover

    DOKTOR X

    Blue the water

    Soul-Punk from the German city of Hamburg
    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DOLL, THE

    s/t

    Original-copy, but without Picture-sleeve
    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DON'T CARES

    s/t

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • 01.Scenes Are For Sinners
    02. Hindsight Bias Blues
    03. Broken Record
    04. No One Knows
    05. Making Waves
    06. On The Beat Of Repentance
    07. Scars
    08. Back-up Plan
    09. A Swing And A Miss
    10. Glimpses
    cover

    DOWZER

    So Much For Silver Linings

    [engl] 300 x Crystal Clear with Black Mixed vinyl
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    19.06.2018
     
  • cover

    DREAD / ADVERSIVES

    Split

    american punkrock
    Format
    10''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DREADFUL CHILDREN

    Beware of the Dreadful Children

    Großartiger Westcoast Punk Rock mit 'nem kräftigen Schuss UK-Einfluss irgendwo zwischen TOY DOLLS, GBH und STIFF LITTLE FINGERS. Coole Melodien paaren sich mit dem Rotz und der Härte der Straßen von Seattle. Lonny's harter aber dennoch melodiöser Gesang und die teilweise Stadionatmosphäre verbreitenden Backingvocals runden das Gesamtbild ab! Wer die Jungs auf ihrer Europa-Tour mit den RESTARTS Live gesehen hat weiß was ich meine! Hier die letzten paar Exemplare der 250er Auflage für alle die es nicht zu den Shows geschafft, oder die, die dort keine Platte mitgenommen, haben. 13 Titel inkl. der Hits DEAD END YOUTH, NEMISIS, PISSED OFF NATION und PINK ELEPHANTS ...
    Format
    LP
    Release-Datum
    27.06.2013
     
  • cover

    DRUGSTOP

    Machine gun

    blue vinyl limeted on 124 copies
    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DRUGSTOP

    Riot in the jailhouse

    Erinnert sehr stark an alte POISON IDEA, Kurzer harter oldschool Hardcorepunk.
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DRUNK

    The company tie

    Drunk gründeten sich 1996 in Oslo / Norwegen als Nachfolgeband der legendären Hardcore-Punk-Bands So much hate und Life, but how to live it?. In den folgenden Jahren waren sie unzählige Male in Europa auf Tour und veröffentlichten 4 Singles und eine Split-LP. Danach wurde es ruhiger um Drunk, ehe sie Anfang 2005 erneut durch Europa tourten und mit ??The company tie?? endlich ihren ersten Longplayer vorlegten. Die CD-Version erschien auf dem bandeigenen Label ??This Bastards Voice??, die Vinyl-Version erscheint jetzt exklusiv auf Twisted Chords. ??The company tie?? bündelt all das, was Drunk zu einer so au?ergewöhnlichen Band macht: gro?artige Melodien, eine druckvolle Stimme und unglaubliche Power in den Songs. Drunk sind vielfältiger und abwechslungsreicher geworden, ihre Einflüsse gehen von 80er Hardcore über klassischen Punkrock bis hin zu 77er Power-Pop-Punk a la Buzzcocks. Technisch versiert, zwischen Sing-a-longs und kurzen, direkten Passagen ist alles dabei und harmoniert bestens zusammen. Dazu kommen vielfältige und nachdenkliche Texte zwischen Persönlichem und Politik, die dabei jede Menge Interpretationsspielraum lassen. 12 fett produzierte Songs von einer sympathischen Band, die auch nach fast zwei Jahrzehnten Punk noch ihre DIY-Spirit und Idealismus bewahrt hat und genau weiss, wo sie steht? Die LP-Version kommt mit sehr schönem Coverartwork und Inlay inklusive aller Texte, Linernotes und Fotos!
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • 01. soul on parole
    02. the change
    03. break
    04. losing and missing
    05. black
    06. lost
    07. little king

    DRUNK MOTORCYCLE BOY

    s/t

    Der erste Impuls: Da fällt es ein paar Typen knapp über dreißig offenbar nicht ganz leicht, dass die Zeit zunehmend voranschreitet. Wie sonst ließe es sich erklären, dass sich vier Männer, deren Adoleszenz unübersehbar schon ein paar Jahre zurückliegt, unter dem Pseudonym »Drunk Motorcycle Boy« zusammentun? Was da alles mitschwingt: Eskapismus, ein Hauch von Midlife-Crisis, Abenteuersehnsucht und, tja, natürlich jede Menge erotisches Heimweh. Aber ist ja kein Geheimnis, dass Melancholie ein ausnehmend starkes Gefühl ist, das selten folgenlos bleibt, insbesondere wenn man es auf künstlerischer Ebene auslebt. Und wenn sich, wie hier, versierte Handwerker mit einer dezidierten Mission ins Studio begeben, dann folgt daraus etwas, das sicher nicht jedermanns Tasse Tee ist, aber dessen emotionaler Sogkraft man sich dennoch nur schwer entziehen kann. Kurz: Das eigenartige Entree ins Universum von »DMB«, für das der Bandname sorgt, verflüchtigt sich in affenartiger Geschwindigkeit, sobald man die Nadel in die Rillen ihrer neuen 12“ setzt. Die Gründe dafür sind schnell erzählt:1. Die Mission ist klar Der treibende Beat. Gitarrenwände so brachial, dass Joe Sacco beim Kritzeln seiner Kiffer-Comics der Pinsel aus der Hand gefallen wäre. Monsterdickhosige Shouter-Attitüde auf den ersten Blick, ehe sich dann auf den zweiten glockenklare Melodien aus dem Noisemorast herausschälen, als hätten die Herren Bob Mould und Grant Hart ihre Jahrzehnte währende Zickigkeit ad acta gelegt und sich endlich zu einer Wiedervereinigung bequemt. So wie Frank Sinatra noch im Rentenalter wie ein Latin Lover klang, wie Paul Stanley immer noch brüllt, als sei gerade der Bus an der Haltestelle vor seiner Haustür in Queens an ihm vorbeigerauscht, so jungbrunnenartig kultivieren »DMB« hier den Geist von Hüsker Dü und frühen Sugar, frisch aufgeschäumt mit den besten Momenten der Get Up Kids, fein abgeschmeckt mit einer Prise Wipers und einem Hauch des Gesamtwerks von Dinosaur Jr.. 2. Ein Vierteljahrhundert deutsche Indierock- und Emocore-Historie DMB-Sänger Rocky »the boy« Meyer (Ex-El Mariachi) und Bassist Matti Rock haben erst vor geraumer Zeit ihre Kult-Band »Balboa Burnout« beerdigt, nachdem sie eine gefühlte Ewigkeit durch die alternativen Zentren und Clubs Westeuropas getingelt waren. Schlagzeuger K. Earnest trommelte in grauer Vorzeit bei der Auricher Indie-Rock-Legende »The Subway Surfers« (1988 – 1996), die einst zeitgleich mit den Miracle Workers, Bullet LaVolta, Mudhoney und Green River beim verdienstvollen Glitterhouse Label veröffentlichten. Und Gitarrist H. Earnest kennt rote Teppiche mindestens genauso gut wie die verlausten Trainingsjacken an den Bartresen der besetzten Häuser, eine gesellschaftliche Bandbreite die sich in jedem seiner brillant-wabernden Riffs widerspiegelt. 3. Gestern ist das neue Morgen Den Kollegen einen überbraten, von wegen innovationsarm und nicht das Ei des Kolumbus. Kein Problem. Solche teils nicht ganz unberechtigten Anmerkungen der Musik-Journaille federt die Band, deren Mitglieder sich irgendwo im Bermudadreieck zwischen Hamburg, Bremen und Göttingen verorten, mit einem kalten Lächeln ab. In ihrem Alter geht es nicht mehr darum, ideenlosen Musikkritikern Schweißperlen der Begeisterung auf die Stirn zu treiben, wie es vielleicht irgendwelchen Mitte-Hipster gelingt, die mit zwei linken Händen auf der Farfisa-Orgel herumdrücken und einen Rückwärtsbeat darunter legen. Nein, beim »DMB« geht es darum, den Motor anzuschmeißen, aufs Gas zu gehen und dann … gib ihm. Zugegeben, das ist schon reichlich breitbeinig für die Generation Latte Macchiato, aber in der Weltanschauung der besoffenen Motorrad-Jungs fühlt es sich nun mal schlicht und einfach gut an. It’s too late to stop them now. Also: Nehmen Sie auf dem Sozius Platz. Sie werden die Fahrt nicht bereuen. Aber nicht vergessen: If you are alone on your bike at night, don’t forget to wear white! – But: They all wear black, tonight!
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.06.2014
    EAN
    EAN 4260016925131
     
  • cover

    DT'S, THE

    Hard fixed

    Format
    CD
    Release-Datum
    24.10.2008
     
  • cover

    DUCHESS OF SAIGON

    Hootenanny

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DUESENJAEGER

    Blindflug

    Im Dezember 2008 ist für Düsenjäger nach fast 10 Jahren Bandgeschichte Schluss und passend dazu gibt es eine exklusive und auf 500 Exemplare limitierte Abschiedsplatte mit 6 neuen Songs. Seit ihren ersten Singles haben sich Düsenjäger konsequent weiterentwickelt und was bei ihrem zweiten Album „Schimmern“ vor zwei Jahren nahezu perfekt war, wird auf „Blindflug“ nun endgültig komplett: hier gibt es wunderbar düstere, melancholische deutschsprachige Punkrocksongs, die den Spagat zwischen gefühlter Traurigkeit und absoluter Eingängigkeit schaffen. Hier geht von andächtig lauschen bis hin zu lauthals mitgröhlen alles und Düsenjäger bedienen das komplette Spannungsfeld zwischen schnellen und wütenden Punkrocksmashern und leisen, ruhigen und düsteren Passagen. Wäre die Band in den letzten Jahren nicht selbst schon zur Referenz geworden, müsste man hier auf eingängige EA 80, die Fliehenden Stürme oder auch Joy Division verweisen. Klasse Hymnen treffen auf nachdenkliche, alltäglich-zynische und manchmal wütende Texte, die in dieser Form ihresgleichen suchen. Nun ist nach unzähligen Touren und Einzelkonzerten, drei Singles, zwei Longplayern und jeder Menge Bühnenschweiss Schluss für Düsenjäger und diese Platte bleibt ein großartiges Vermächtnis der Band. Die 12“ erscheint im Kartoncover mit Golddruck (!) plus Bleiblatt! „Schimmernd geht die Welt zu Grunde und am Ende sind wie alle ganz genau so schlau wie schon vorher...“ [„Schimmern“]
    Format
    LP
    Release-Datum
    20.01.2011
     
  • 01. Triumph
    02. Saying All Goodbyes On Fire
    03. Lapidation
    04. Manatial
    05. Freak In Tales
    06. Dark
    07. Sonic
    08. Crucifiction
    09. Home
    cover

    DULCE PAJARA DE JUVENTUD

    Triumph

    Format
    DoLP
    Release-Datum
    24.11.2014
    EAN
    EAN 8435015517588
     
  • cover

    DUMMIES

    I'M Gone/Let'S Have A Party/Beerdrinker

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DUMMIES

    S/T

    Fast paced punk sounds on the debut from NY??s Dummies. 12 songs that bring all the eneregy from their live shows into the studio without losing their punch. This is what punk rock is all about, loud guitars, fast and short songs about beer and girls and beer! Includes: ''Get Outta My Way,'' '' Play Loud,'' ''Cold Ones,'' ''Record Store,'' ''Take Your Clothes Off'' and more.
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DUNTS

    Avarious 60's beat

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DUVALS

    beauty

    great Punk/PopPunk thin an leatherface
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    DUVALS, THE

    Pop for the girl

    Format
    7''
    Release-Datum
    ---
     
  • 01. Mobiltelefon
    02. Brautschau
    03. Gewerbegebiet
    04. Vorwärts Gehen
    05. Ideologisch Verlaufen
    06. Sound Of The Rich Guys
    07. Übermensch
    08. U-Bahn Liebe
    09. Psychisch Krank
    10. Junger Punk
    11. Affe Mit Maschinengewehr
    12. Schwein
    13. Wie Im Film
    cover

    EASTIE RO!S

    Achtung Stress!

    Der dritte Teil der musikalischen Fäkaltriologie der allseits gehassten Eastie Ro!s. Neue Lieder, die im Grunde genauso wie die Alten klingen. Genauso? Halt, nicht ganz! Die neue Platte wurde diesmal nicht in einer staubigen Mülltonne aufgenommen, sondern in einem professionellen Studio bei Smail Shock. Klangtechnisch gesehen also amtlicher Trümmersound, bestehend aus 77er, NDW und Garage - Briefs, Clorox Girls auf deutsch, oder so ähnlich.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.03.2019
     
  • cover

    EASY LIVIN'

    Dead end radio

    Format
    LP
    Release-Datum
    ---