Artists

Hier findet ihr die Künstler/Bands.

DIE! DIE! DIE!

  • 01. How Soon Is Too Soon (It's Not Vintage It‘s Used)
    02. Glacial Place
    03. Bottlecaps and Phones (I Can‘t See You)
    04. Window In My Pocket
    05. My Friend Has A Car He Starts With A Hammer (What Has Been Seen Can‘t Be Unseen)
    06. Still Echoes
    07. S I N I S T E R
    08. For Melody
    09. DEMON And The Street
    10. Caterpillar
    11. Bite My Lip
    12. Only Thing I Want
    cover

    DIE! DIE! DIE!

    Charm.Offensive.

    Die!Die!Die! sind zurück. - Charm.Offensive. - heißt das neue Baby und ja, es hat sich etwas am Sound des neuseeländischen Trios getan. Die zwölf neuen Stücke verschieben verstärkt den Fokus hin zum verhallten, sphärischen Shoegaze-Sound der ihren Songs schon immer innewohnte. Die Lieder sind ruhiger geworden, weniger hektisch und entfesseln trotzdem, oder gerade deswegen den so Die!Die!Die!-typischen sperrig-flirrenden Reiz . Es ist dieser Umgang mit dem Thema Noise, der nach mehr als 10 Jahren, Die!Die!Die! im Speziellen und Charm.Offensive. im Besonderen so spannend und ebenso zeitlos macht. Dieses nicht stehenbleiben und suchen nach Ausdruck, dieses ausloten der eigenen Grenzen und dabei neu erfinden ist ein wahrer Genuss, der umso mehr wirkt je mehr man mit dem Output, des 2003 in Dunedin gegründeten, Trios vertraut ist. Charm.Offensive. klingt spürbar reflektierter, vielleicht auch erwachsener, ohne dabei die Vertrautheit der früheren Veröffentlichungen abzulegen.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    06.10.2017
    Genre
    Postpunk / Wave / Noise
    Preis
    15,00 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
    Format
    CD Digipack
    Release-Datum
    06.10.2017
    Genre
    Postpunk / Wave / Noise
    Preis
    13,00 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
     
  • 01. Like 48th St, Maybe?
    02. Disappear Here
    03. Franz (17 Die! Die! Die! Fans Can't Be Wrong)
    04. Auckland Is Burning
    05. Everybody's Got Something To Hide Except For Me And My Mikey
    06. Ashtray! Ashtray!
    07. Year Nine, Yeah!
    08. L.A. Bones
    09. Shyness Will Get You Nowhere
    10. 'Out of the blue'
    11. I Wanna
    12. Dropp Off
    13. Untitled
    14. 155
    cover

    DIE! DIE! DIE!

    Die! Die! Die!

    Die meisten Menschen verbinden Neuseeland zumeist nur mit Herr der Ringe-Schauplätzen und Kiwis - schade eigentlich kommen doch von dort, viele wirklich interessante Bands. Eine von ihnen, seid einer halben Ewigkeit aktiv, sind Die! Die! Die! aus Auckland. Dieses Trio nahm 2006 ihr Debüt mit Überproduzent Steve Albini (Nirvana, Pixies, Shellac,...) auf und fand auf einer späteren Tour noch die Zeit, mit ihm weitere vier Songs einzuspielen, welche später als Locust Weeks EP veröffentlicht wurden. Dieses Album war eines der besten Noise-Rock Alben seiner Zeit und hat, damals wie heute, nie die Aufmerksamkeit bekommen die es verdient hat. Leidenschaftliche Shoegaze-Lärmwände bilden das Fundament für Andrew Wilsons eindringlichen, leicht aufgekratzten Gesang. Das ganze jedoch ohne unnötig ausufernd zu werden, sondern immer sehr dicht gehalten und auf den Punkt gebracht, in Songs verpackt, die meist nicht länger als zwei Minuten sind. Immer und immer wieder werden die Melodien zerstört, um die Fahrt raus zu nehmen und einem sodann die Einzelteile mit voller Wucht entgegen zu schleudern. Alles natürlich noch sehr punkig und unbekümmert, mit vielen abgewetzten Stellen im Soundgewand gespielt, eben genau so, wie es sich für ein Debüt gehört. Will man Referenzen bemühen, wäre ein Bastard aus Shipping News und Blood Brothers ein Möglichkeit. Sounds of Subterrania veröffentlicht nun erstmals ihr Debüt Album, welches seinerzeit leider nur als CD erschien, auf Vinyl. Als Bonus gibt es die Locust Weeks EP noch oben drauf.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    01.05.2014
    Genre
    Postpunk / Wave / Noise
    Preis
    13,50 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
     
  • 01. SWIM
    02. Out Of Mind
    03. CRYSTAL
    04. Best
    05. Get Hit
    06. Don’t Try
    07. Angel
    08. She’s Clear
    09. Trigger
    10. Jealousy
    11. Sister
    12. Mirror
    cover

    DIE! DIE! DIE!

    S.W.I.M.

    Stellt Euch vor ihr steht auf dem Golfplatz und habt ein Eagle und elf Hole-in-one, dreht Euch dann um, zahlt die Runde, setzt Euch in euer altes Auto und fahrt davon. Genauso fühlt sich „S.W.I.M.“ an und um es vorweg zu sagen, die Entwicklung die DIE! DIE! DIE! mit ihrem 5ten Album nehmen war abzusehen und sie steht dem Trio aus Auckland / Neuseeland mehr als gut. Schaffen sie es doch mit „S.W.I.M.“ dem bösen Wort Pop seine unmittelbaren Assoziationen wie Belanglosigkeit und Oberflächlichkeit zu nehmen und perfekt mit ihrem Sound aus Shoegazer und Noise zu kombinieren. So ist „S.W.I.M.“ vielmehr ein Album auf der Suche, auf der Suche nach Antworten. Antworten denen vielleicht auch Zach Harper nachjagte, welcher auf dem von Mark Rutledge gestalteten Artwork abgebildet ist. Highspeed-Tempo, 90er Jahre Emo, Michael Logies groovende Bassläufe, Andrew Wilsons flimmerndes Feedback und leicht aufgekratzter Gesang und natürlich immer wieder und wieder Michael Prains treibendes Schlagzeugspiel. Zerrissenheit erzeugt Spannung, das macht den Reiz von „S.W.I.M.“ aus, denn und das ist dann auch die Kunst, spielen DIE! DIE! DIE! doch genau mit all diesen Eindrücken, welche sie auf ihrer Suche seit 2003 aufgesogen haben.
    Format
    CD Digipack
    Release-Datum
    01.09.2014
    Genre
    Postpunk / Wave / Noise
    Preis
    13,00 EUR
    Bestand
    am Lager
    Anzahl
    Warenkorb
     
 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«
 

Mehr zum Genre »Postpunk / Wave / Noise«

  • cover

    GEWALT

    Limiter // Verheimlichung 1te Vers.

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Gewalt haben es geschafft, 2017 mit der Weiterentwicklung von Noiserock eine der innovativsten, deutschen Bands zu sein. Sound, Sprache, Live-Performance, R
  • cover

    GEWALT

    Limiter // Verheimlichung 2te Vers.

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Gewalt haben es geschafft, 2017 mit der Weiterentwicklung von Noiserock eine der innovativsten, deutschen Bands zu sein. Sound, Sprache, Live-Performance, R
  • cover

    GEWALT

    Limiter // Verheimlichung 3te Vers.

    Man kann es drehen und wenden wie man will. Gewalt haben es geschafft, 2017 mit der Weiterentwicklung von Noiserock eine der innovativsten, deutschen Bands zu sein. Sound, Sprache, Live-Performance, R
  • cover

    ZULUS

    II

    [engl] Aagoo Records in New Jersey is thrilled to be releasing the sophomore album from ZULUS. The four members – Aleksan- der Prechtl, Daniel Martens, Jeremy Scottand Julian Bennett-Holmes – all come fr
  • cover

    LEVITATIONS

    dust

    [engl] The Berlin trio Levitations make an intense, feverish, raw-nerved form of post-punk, one that takes its cues from the genre’s ragged pioneers rather than the sleeker, more danceable acts that came l
  • cover

    TWOMONKEYS

    Whatt?

    [engl] WHATT? appears as an open question with no answer created from the desire to portray a strictly intimate dimension of the musical experience, rendered as a free association of sounds and ideas...W(H)A
 
Zeige alles zum Genre »Postpunk / Wave / Noise«